For 2 servings

In our last report about our settler house, you saw the cherry trees still in full blossom, now within one blink of the eye cherries were hanging in bright red from the trees. We did not expect to harvest any, as everyone was warning us about the starlings. They would come in a whole swarm to settle in the trees and nourish themselves with the sweet fruits, until nothing would be left behind. Even if one of the main reasons why we decided to move out on the countryside, was the harvest of fruits and vegetables, this imagination was a bit of a relieve for us. As we do not have time to collect kilo over kilo of cherries and to use all of them. There is still too much construction going on. Apart from that, the crowns of the cherry trees are in unreachable hights. We will definitely not get up to these places.
This year though, the starlings did not come. Only a very few were pecking on the cherries. We were able to pick a first batch of 9 kilo. Already this is a huge amount, but on the four trees is hanging maybe ten times as much. We cooked the first kilos and prepared our chocolate cherry clafoutis. It taste best while it is still warm, when the chocolate is still melted. Then, the clafoutis can not get cut into pieces and must be eaten with the spoon, but the dough is super juicy.
Since a few days we were not able to harvest more. Maybe the sweet fragrance will be attracting the starlings, or the wasps. If not, we would love to go back on the ladder with a bucket. And to experiment with the cherries. We want to prepare some in salt. Some in vinegar. Dried cherries, jam, crumble cake, cherry-juice. Ideas are blossoming in our minds!

Preheat the oven to 180°C (conventional mode, not fan-assisted). Pit the cherries. Ground the almonds and mix with cocoa, sugar, and salt in a mixing bowl.
With a whisk, stir eggs into cream. Add the egg/cream mixture to your dry almond mixture and stir to make a smooth cake batter.
Chop the chocolate and stir in the batter. Melt butter in an oven-pan or baking dish (approx. 24 cm in diameter). Add the cake batter to the pan and spread evenly. Spread cherries evenly on the batter and bake in the oven for 35 – 40 minutes.
We like to decorate the Clafoutis with fresh cherries and chopped chocolate.

27 Comments

  • Meine Süßkirschen habe ich an die Kirschfruchtfliege verloren. Aber die kleinen Sauerkirschbäume beschenken mich reichlich. Habt Ihr dafür vielleicht auch Rezeptinspiration parat?

    • Oh nein, wie ärgerlich! Aber im Garten muss man wohl einfach lernen zu teilen. Da geht es uns ja mit unseren, von der Wühlmaus geklauten, Fencheln nicht anders. Mmmhh ein Rezept nur mit Sauerkirschen haben wir leider nicht. Unsere Kirsch Pie ist sowohl mit Süß- als auch mit Sauerkirschen. Vielleicht hast du ja trotzdem Lust sie dir einmal anzuschauen: hier gehts zum Rezept. Lg Susann

  • Vielen Dank für die leckeren Rezepte und die so ansprechenden Fotos.
    Ich habe mich vor einiger Zeit für euren Newsletter angemeldet um nichts zu verpassen, aber leider bekomme ich keinen.
    Vielleicht klappt es ja jetzt.
    Viele liebe Grüße unbekannterweise von Sabine

    • Liebe Sabine, danke für den Hinweis, denn damit ist uns erst bewusst geworden, dass wir seit einiger Zeit gar keinen Newsletter verschickt haben. Da das alles händisch passiert und bei jedem Post noch sämtliche Social Media Kanäle bespielt werden, ist uns unser eigener Newsletter durchgerutscht. Das wird jetzt nicht mehr passieren! Liebe Grüße, Susann

  • Heute habe ich die Kirsch-Clafoutis zubereitet. So ein geniales Rezept. Sie sind in der Mitte nicht ganz fest geworden, schmeckt aber köstlich. Vielen Dank für eure Rezepte, Bilder und Texte!
    LG Heike

    • Liebe Heike, wie schön, dass du so begeistert bist! Da wir kein Mehl verwenden und ziemlich viel Schokolade enthalten ist, führt es zu genau dieser Saftigkeit, die uns so gut an dem Rezept gefällt. Der Kern darf also gerne noch weich sein. Liebe Grüße, Susann

  • Hallo Ihr Lieben, zuerst einmal muss ich loswerden, dass ich Euren Bolg Mega-super-toll finde. Die Fotos sind unglaublich und Euer Stil und Eure Idee finde ich immer sehr inspirierend. Normalerweise koche ich lieber als dass ich backe, aber als ich heute das Bild von dem Kirsch Clafoutis gesehen habe, musst ich das unbedingt ausprobieren. Da ich zeitlich etwas knapp dran war, habe ich anstatt Mandeln selber zu mahlen, fertig gemahlene Mandeln genommen. Schon beim Zusammenrühren der Zutaten war alles sehr flüssig (nichts mit glattem Teil) und ich habe dann statt der 60 Gramm die ganze Tüte verwendet. Jetzt ist der (oder die oder das???) Clafoutis schon seit ca 1 Stunde im Ofen und langsam bleibt kein Teig mehr am “Holzstäbchen” kleben. Ich kenne Clafoutis bisher nur mit hellem Teig und dann auch eher so ein bisschen wie Rührkuchen mit Kirschen. Was könnte ich denn falsch gemacht haben? Muss man die Sahne vorher schlagen? Schmecken tut es auf jeden Fall sehr – lecker. Oder soll die Konsistenz ein bisschen wie Pudding sein?

    • Liebe Anne, wie schön, dass du dich hier bei uns so wohl fühlst. Das freut uns sehr! Flüssig sollte der Teig natürlich nicht sein aber aufgrund der Zutaten (kein Mehl, viel Schokolade) wird immer etwas am Stäbchen hängen bleiben. Diese Methode ist also nicht geeignet um den Gargrad zu prüfen. Ganz im Gegenteil SOLLTE sogar etwas hängen bleiben. Clafoutis ist eine Mischung aus Kuchen und Auflauf, die Puddingähnliche Konsistenz ist also ganz typisch dafür. Liebe Grüße, Susann

  • Looks nice, thank you for the great recipe. Have only one queastion. What percentage of fat should be the cream or it doesnt matter?

  • Ok. Diese Clafloutis sind einfach nur HAMMER! Habe sie am Wochenende gemacht und mit Familie geteilt. Wow wow wow!!!! Danke.

  • Liebe Susann, lieber Yannic,
    was für ein wunderbarer Stoff!
    Ich habe sie gestürzt … da esie auch bei mir noch recht flüssig war, brach sie auseinander und ergoss sich schönst auf dem Teller. Wow! Optisch eine große Freude!
    Um sie mit dem Händen auf dem hellen Sofa essen zu können, habe ich ich dann die Backzeit noch mal verlängert.
    Sehr, sehr lecker!
    Aber was mache ich, wenn die Kirschenzeit vorbei ist? Birne, oder was meint Ihr?
    Herzlich grüßt Euch, Caro

    • Liebe Caro,
      oh je, was ist denn da los? Wir essen das Clafoutis tatsächlich immer direkt aus der Pfanne haha. Deswegen haben wir noch nie versucht es zu stürzen oder zu schneiden. Der Teig ist aufgrund der Zutaten (kein Mehl, viel Schokolade) kein klassischer Kuchenteig, sondern sehr weich. Richtig flüssig sollte der Kern aber natürlich nicht sein. Wir haben die Backzeit nun noch etwas angepasst.

      Birne würde doch ganz wunderbar passen! Wir nehmen aber auch gerne Pflaumen.

      Liebe Grüße
      Susann

  • In the English version of the recipe it says “pit the dates”… I think you mean the cherries! ;)

  • Hallo Ihr Lieben. Ich bin erst vor einiger Zeit auf Euch gestoßen und muss sagen, dass ich von Eurem Tun sehr angetan bin. Ich werde im Winter diesen Jahres in das alte Haus meiner Großeltern ziehen und kann so auch meiner Leidenschaft, sich weitgehend selbst zu versorgen nachgehen. Nachdem ich die letzten Wochen bereits Kirschen im Garten geerntet habe, konnte ich Eurem Rezept einfach nicht widerstehen. Und was soll ich sagen: einfach herrlich! Die Kombination aus Kirschen und Schokolade satt muss einfach glücklich machen… Macht weiter so und lässt uns teilhaben.
    Liebe Grüße, Christina.

    • Liebe Christina, vielen Dank für deine herzliche Nachricht! Wir freuen uns riesig, dass es dir hier so gut gefällt. Mit dem Haus deiner Großeltern hast du mich jetzt wirklich neugierig gemacht! Es wäre schön mehr davon zu erfahren! Hab einen wundervollen Sonntag, Susann

  • Bin gegen Nüsse und ganz besonders gegen Mandeln leider allergisch. Was kann ich denn als Alternative nehmen ( zB auch für Eure leckere kokos-Beeren-Torte mit Nussboden, da bin ich auch ratlos….

    • Liebe Carola, den Boden der Torte zu ersetzen ist gar nicht so schwierig. Da kannst du Nüsse nehmen, die du gut verträgst oder auch Kerne. Sonnenblumen und Kürbiskerne zum Beispiel. Hast du schon einmal mit Erdmandel experimentiert? Vielleicht wäre das ja für dieses Rezept eine Alternative? Wir kennen uns damit leider nicht aus, da wir keine Probleme mit Nüssen haben. Aber vielleicht hast du ja Lust einmal damit zu experimentieren. Liebe Grüße, Susann

  • Hallo Ihr!
    Ich verfolge seit längerer Zeit Euren Blog, den ich sehr inspirierend finde. Was mich jetzt interessiert; die in Salz eingelegten Kirschen. Habt Ihr dafür ein Rezept?
    Liebe Grüße, Antje

    • Liebe Antje, freut uns das zu lesen! Für die Kirschen gibt es bisher noch kein Rezept. Wir haben sie noch gar nicht verkostet, sind aber selbst schon ganz gespannt, was daraus wird. Wenn sie lecker sind, wird es sicher auch irgendwann und irgendwo ein passendes Rezept dazu geben :) LG Susann

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Newsletter

Don't miss any new recipes, culinary stories or events! Sign up for our newsletter and get an email for all Krautkopf news and new posts.

Thanks for registering.

 

In order to prevent abusive use by third parties, we have sent you a confirmation link to your e-mail address. Please click it to confirm your subscription.

 

Scroll to top