Für 6 Personen

In den letzten Monaten haben wir wie die Wilden an der Krautkopf App gearbeitet und endlich ist es soweit: die App ist ab sofort im Apple App Store erhältlich! Zur Feier des Tages möchten wir euch eines unserer Lieblingsrezepte daraus vorstellen. Die dunkle Beeren Basilikum Tarte ist diesen Sommer einige Male auf unsere Kuchengabeln gehüpft. Sie ist ein perfektes Dessert für heiße Tage, da der Ofen für die Tarte kalt bleibt. Sommerkuchen die nicht gebacken werden müssen, sondern schön kalt aus dem Kühlschrank kommen, sind uns die liebsten. Wenn sie noch dazu aus vielen Beeren bestehen, gibt es bei uns kein Halten mehr. Sowohl geschmacklich als auch farblich passt zu der Beeren Tarte hervorragend rotes Basilikum. Es ist etwas minziger als das übliche Genovese Basilikum und die Blättchen und Blüten sind sehr dekorativ.

Für den Kuchenboden die Datteln grob hacken. Die Mandeln, Haselnüsse und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie anfangen zu knacken. Die abgekühlten Nüsse und Kerne im Mixer hacken. Sie sollten nicht zu grob sein, damit die Masse gut hält, aber auch nicht zu Mehl gemahlen. Die Datteln, das Kokosöl und Salz hinzugeben und zu einer klebrigen Masse weiterverarbeiten. Diese in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) füllen und mit einem großen Löffel fest in die From drücken. Dabei soll ein etwa 2 cm hoher Rand entstehen. Die Form in den Kühlschrank stellen.
Für die Füllung die Basilikumblättchen von den Stielen zupfen und mit den Beeren fein pürieren. Anschließend durch ein Sieb passieren. Die Kokosmilch zum Fruchtpüree geben und mit Ahornsirup und Limettensaft abschmecken. Anschließend Speisestärke und Agar Agar mit einem Schneebesen einrühren. Das Püree in einem Topf unter Rühren kurz sprudelnd aufkochen lassen. Danach in eine Schüssel füllen und lauwarm abkühlen lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
Die Füllung auf dem abgekühlten Kuchenboden verteilen und die Tarte für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach mit den restlichen Beeren garnieren.

41 Kommentare

  • Hallo aus Luzern , Ihr absolut wunderbaren Ästheten!
    Es ist eine wahre Freude und im Überfluss der Foodblogs und tausenden von Kochbüchern, seid Ihr die Auserwählten. Ich babe so Freude, zu stöbern, schauen, nachzukochen.
    Ihr wisst ja selber was Ihr könnt, geniesst eure grossartigen Talente.
    ein grosses DANKESCHÖN DASS ES EUCH GIBT! aus der Schweiz.
    Bea Weinmann

    • Liebe Bea, ich weiß gar nicht was ich sagen soll! Hab tausend Dank für deine lieben Worte, wir freuen uns wahnsinnig darüber! Herzlichst, Susann

  • Wow, wirklich wunderschön! Sitze seit stunden vor meinem Mac und komme nicht von eurer Seite los, ein absoluter Traum und wahnsinnig inspirierend !

    Darf ich eventuell fragen was ihr für ein Objektiv für diese Aufnahmen verwendet habt ?

    ( ich warte sehnsüchtig auf einen Workshop von euch )

    Liebste Grüße, Kimi

    • Liebe Kimi, wie schön, dass du dich hier bei uns so wohl fühlst! Das freut uns sehr. Wir fotografieren alle unsere Bilder mit der Canon 5D MK III. Am meisten kommen in unserer Food Fotografie ein 50mm 1:1,2 und ein 100mm 1:2,8 Macro zum Einsatz. Bestimmt wird es irgendwann auch einen zweiten Workshop geben. Im Moment schaffen wir das leider zeitlich nicht. Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß mit unseren Rezepten! Liebe Grüße, susann

  • Hallo!

    Die App würde mich ja sehr interessieren – bin aber Besitzer eines Android-Geräts… Plant ihr die App auch für andere Betriebssysteme?

    Viele Grüße
    Anna

    • Liebe Anna, im Moment ist das leider nicht in Planung. Wir schaffen es aber hoffentlich in nächster Zeit auch hier wieder mehr zu zeigen. Liebe Grüße, Susann

    • Hihi, lass das mal mit dem Reinlegen und steck dir lieber ein groooßes Stück davon in den Mund. Wir lieben diese Tarte! Sie ist direkt zu einer liebsten Süßspeisen geworden.

    • Danke liebe Stephanie! Nachdem wir die Tarte das erste Mal ausprobiert haben, haben wir in der Woche gleich noch 3 davon zubereitet :D Sie ist so lecker, frisch und schmeckt richtig nach Sommer.

  • eure bilder sind wirklich der ABSOLUTE hammer .!!
    wahnsinn . schafft ihr es diese kunstwerke wirklich zu essen .? (ich glaub ich könnte
    solche schönheiten nicht zerstören :D)

    alles liebe und danke für diesen wortwörtlichen augenschmaus
    liebe grüße
    die sarah

  • Wow! Diese Bilder sind der Wahnsinn! Ich kann mich gar nicht sattsehen. Am liebsten möchte ich direkt ein Stück von dieser Tarte essen. Ein riesengroßes Kompliment und viel Erfolg mit euere App. Liebe Grüße

  • Ich bin begeistert! Die Fotos, das Rezept, einfach alles. Der Artikel wird definitiv für später gespeichert und nachgekocht. Danke dafür!

  • Wow! I made this beauty for christmas and it was a big succes! It is verry rare that the recipe is so good that my cake matches the picatures from the website! Thank You !!

  • Hej ihr zwei, das Rezept sieht ganz wundervoll aus! Ich wollte es heute nachmachen und habe mich gefragt, ob ich die Haselnüsse durch mehr Mandeln ersetzen kann (oder wird es dann zu trocken)? Kann man auch normalen Basilikum nehmen? Danke und liebe Grüße! Claudi

    • Liebe Claudi, wir haben die Tarte am Wochenende bei unserem Rustic & Raw Workshop auch etwas abgewandelt, weil eine Teilnehmerin weder Haselnüsse noch Mandeln verträgt. Wir haben dann einfach Cashews und Sonnenblumenkerne benutzt und es war ganz wunderbar. Die Masse bekommt hauptsächlich durch das Kokosöl und die leckeren Medjul Datteln ihre Saftigkeit. Du kannst die Nüsse also so anpassen, wie du magst. Normales Basilikum haben wir dieses Mal auch benutzt. Ich fand den Geschmack damit nicht ganz so intensiv. Probier die Füllung einmal, bevor du sie auf den Boden füllst. Vielleicht gibst du dann einfach ein wenig mehr von dem Basilikum dazu, wenn es dir genauso geht. Viel Spaß beim Nachmachen! Liebe Grüße, Susann

  • Hallo, diese Tarte sieht unglaublich aus. Könnte man auch tiefgefrorene Früchte verwenden? Ich kann es kaum erwarten diese zu backen! Danke!

    • Liebe Marion, wir haben die Tarte am Wochenende selbst mit gefrorenen Beeren gemacht und es perfekt geklappt. Lass sie dir schmecken! Liebe Grüße, Susann

  • Die Tarte sieht auf euren Fotos einfach himmlisch aus! Und schmeckt bestimmt super frisch durch das Basilikum, die Beeren und den Limettensaft. Perfekt für den Sommer!

    Kein raffinierter Zucker oder Weizenmehl – das gefällt mir. Werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren.

    • Wie schön, dass er dir so gut gefällt! Er ist auch super schnell gemacht und deswegen einer unser liebsten Kuchen im Sommer. Lass ihn dir schmecken! Liebe Grüße, Susann

  • Hallo!
    Danke für dieses wunderbare Rezept. Ich habe die Tarte am Wochenende gemacht und bin absolut begeistert. Sie ist richtig lecker und sieht so schön aus 😍
    Ein kleines Kunstwerk.

    • Liebe Sabrina, wie schön, dass dir unsere Tarte so gut geschmeckt hat! Sie ist eine unserer liebsten Süßspeisen, weil sie so einfach und erfrischend ist. Sie kam bei uns schon ziemlich oft auf den Tisch :) Ich wünsche dir eine tolle Woche, Susann

  • Hallo,
    Ich bin eben auf das Rezept gestoßen und bin begeistert! Ich würde es gerne sofort ausprobieren. Könnt ihr mir verraten, welche Art von Kokosmilch ihr verwendet? Die voll-fett-Variante aus der Dose?
    Lg und vielen Dank ! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Keine neuen Rezepte, kulinarischen Geschichten und Events mehr verpassen! Trage dich in unseren Newsletter ein und erhalte eine Nachricht über alle Krautkopf Neuigkeiten und neuen Beiträge. 

Danke fürs Registrieren.

 

Um Missbrauch durch Dritte vorzubeugen, haben wir dir einen Bestätigungslink an deine E-Mail Adresse gesendet. Bitte öffne diesen um die Newsletter Anmeldung zu bestätigen.

Scroll to top