Für 2 Personen

In unserem letzten Bericht über das Siedlerhaus sind die Kirschen noch in voller Blüte zu sehen, innerhalb eines Wimpernschlages hingen sie dann auch schon rot leuchtend an den Bäumen. Damit gerechnet, überhaupt welche abzubekommen, haben wir nicht. Denn von allen Seiten kam die Warnung vor den Staren. Sie würden in einem Schwarm den Baum bevölkern und sich an den süßen Früchten laben, bis nichts mehr übrig bliebe. Auch wenn die Ernte, ob Früchte oder Gemüse, zu einem der Gründe zählt, aus denen wir uns für ein Haus auf dem Land entschieden haben, fanden wir diese Vorstellung fast schon ein wenig erleichternd. Denn um Kiloweise Kirschen zu ernten und zu verarbeiten, ist eigentlich nach wie vor keine Zeit. Es gibt noch zu viele Baustellen. Abgesehen davon sind die Spitzen der Kronen für uns in unerreichbarer Höhe. Dort werden wir definitiv nicht herankommen.
Die Stare blieben dieses Jahr aus, nur einige wenige pickten an den Kirschen herum. Eine erste Ladung von 9 Kilo konnten wir nun doch schon pflücken. Für uns ist das bereits eine große Menge, an den 4 Bäumen hängt aber vermutlich noch das zehnfache. Die ersten Kilos haben wir eingekocht und unsere Schoko-Kirsch-Clafoutis gebacken. Ein Clafoutis ist eine Mischung aus Auflauf und Kuchen und wird klassisch aus einem Pfannkuchen ähnlichen Teig zubereitet. Am besten schmeckt sie laufwarm, wenn die Schokolade geschmolzen ist. Dann ist der Teig schön locker und saftig.
Ein paar Tage werden wir nun nicht noch einmal zum Ernten kommen. Vielleicht lockt der süße Geruch nun doch noch die Stare an, oder die Wespen. Falls nicht, möchten wir unbedingt wieder mit dem Eimer auf die Leiter steigen und ein wenig mit den Kirschen experimentieren. Einige sollen in Salz eingelegt, ein anderes Glas mit Essig konserviert werden. Getrocknete Kirschen, Marmelade, Streuselkuchen, Kirschsaft. Da fällt uns noch so einiges ein!

Den Backofen auf 180°C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Die Kirschen entsteinen. Die Mandeln mahlen und mit dem Kakao, Zucker und Salz in einer Rührschüssel vermischen.
Die Eier mit einem Schneebesen unter die Sahne rühren. Die Masse zur Mandelmischung geben und zu einem glatten Teig verrühren.
Die Schokolade hacken und unterheben. Die Butter in einer ofenfesten Pfanne oder Backform (ca. 24 cm Durchmesser) schmelzen, darin verteilen und den Teig hineinfüllen.
Die Kirschen gleichmäßig auf dem Teig verteilen und 30 - 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Wir dekorieren das Clafoutis gerne noch mit frischen Kirschen und gehackter Schokolade.

4 Kommentare

  • Meine Süßkirschen habe ich an die Kirschfruchtfliege verloren. Aber die kleinen Sauerkirschbäume beschenken mich reichlich. Habt Ihr dafür vielleicht auch Rezeptinspiration parat?

    • Oh nein, wie ärgerlich! Aber im Garten muss man wohl einfach lernen zu teilen. Da geht es uns ja mit unseren, von der Wühlmaus geklauten, Fencheln nicht anders. Mmmhh ein Rezept nur mit Sauerkirschen haben wir leider nicht. Unsere Kirsch Pie ist sowohl mit Süß- als auch mit Sauerkirschen. Vielleicht hast du ja trotzdem Lust sie dir einmal anzuschauen: hier gehts zum Rezept. Lg Susann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Keine neuen Rezepte, kulinarischen Geschichten und Events mehr verpassen! Trage dich in unseren Newsletter ein und erhalte eine Nachricht über alle Krautkopf Neuigkeiten und neuen Beiträge. 

Danke fürs Registrieren.

 

Um Missbrauch durch Dritte vorzubeugen, haben wir dir einen Bestätigungslink an deine E-Mail Adresse gesendet. Bitte öffne diesen um die Newsletter Anmeldung zu bestätigen.

Scroll to top