Für 150 g

Die Basis eines Thai- oder vietnamesischen Currys bildet eine aromatische und scharfe Currypaste. Da in vielen asiatischen Currypasten Garnelen, Shrimps oder Fischsauce verarbeitet werden, haben wir unsere eigene vegane Paste kreiert. Der große Vorteil bei einer solchen selbst gemachten Gewürzpaste ist, dass ihr den Schärfegrad durch die Menge der verwendeten Chilis ganz individuell einstellen könnt. Um aus der Paste ein leckeres Curry zu kochen, bratet ihr einfach die Grundzutaten (zum Beispiel Tofu oder Gemüse) mit 2–3 Teelöffel Currypaste in etwas Kokosöl an. Kokosmilch hinzugeben, alles köcheln, bis das Gemüse gar ist, und das Curry zum Schluss mit frischen Kräutern (zum Beispiel Koriander oder Thai-Basilikum) garnieren.

Die Chilischoten aufschneiden und alle Samen entfernen. Anschließend die Schoten zusammen mit den Limettenblättern etwa 30 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Schalotten, Knoblauch und Galgantwurzel schälen und in kleine Stücke schneiden. Die unteren 5 Zentimeter der Zitronengrasstängel in dünne Scheiben schneiden. (Den Rest könnt ihr in Brühe kochen, um damit asiatischen Suppen ein tolles Aroma zu geben.) Die trockenen Gewürze ohne Fett in einer Pfanne rösten, bis sie duften, und fein mörsern. Alle Zutaten im Blender, Mörser oder mit dem Pürierstab zu einer Paste verarbeiten und in ein sauberes Schraubglas füllen. Im Kühlschrank aufbewahrt, ist die Paste mehrere Wochen haltbar.

8 Kommentare

    • Hallo Eva, das freut uns! Nach und nach soll es auch noch eine Grüne und Gelbe Paste geben. Aber Vorsicht, die Rote ist wirklich scharf ;)
      Liebe Grüße, Susann

  • Das klingt gut. In gekauften Pasten finden sich ja oftmals abenteuerliche Zutaten. Für eine grüne Paste müsste das dann ja mit grünen Chilis genauso gut funktionieren!?

    Liebste Grüße
    Charlotte

    • Liebe Charlotte, die grüne Currypaste wird dann mit kleinen frischen grünen Thai Chilis gemacht und ist die schärfste Currypaste. Sie hat schon einen eigenen und anderen Geschmack aber die meisten Zutaten sind identisch. Wir werden auf jeden Fall dieses Jahr auch noch ein Rezept für grüne Currypaste austüfteln und in unserem Kochbuch gibt es bereits eine gelbe Paste. Dieses Rezept übernehmen wir dann auch mit auf den Blog. Wir möchten den Basics Bereich dieses Jahr auf jeden Fall weiter ausbauen und durch einige Saucen, Gewürzmischungen und -pasten ergänzen.

  • Hay Susann und Yannick,

    Ich wollte euch Fragen, woher ihr eigentlich Zutaten wie Galantwurzel, Zitronengras oder Curryblätter in guter Qualität kauft?

    LG Manuel

  • Geil, eben erst entdeckt! Diese Paste sieht super aus. Ist es bei euch so, dass ihr seltene Gewürze (z.B. Galgantwurzel) über Jahre im Schrank habt, da man so selten damit kocht? :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top