Für 6-8 Stück

    Pizza geht immer! Oder was meint ihr? Bei uns kommt fast nichts öfter und variantenreicher auf den Tisch. Nicht nur den Belag, sondern auch den Teig versuchen wir immer wieder abzuwandeln damit es spannend bleibt. Durch Vollkornmehl und verschiedene Kerne zum Beispiel, wird der Teig schön herzhaft und rustikal.
    Beim Belegen der kleinen Pizzen könnt ihr euerer Phantasie freien Lauf lassen. Benutzt alles, was der Sommer so hergibt und vergesst die frischen Kräuter nicht. Wie wäre es z.B mit Kartoffelscheiben, Schalotten und Rosmarin? Kirschtomaten, Oliven, Büffel-Mozzarella und Basilikum? Wir haben auch eine tolle Variante mit gegrillten Auberginen und Zucchini, Pilzen, Artischockenherzen, Tomaten und Oliven gebacken. Auch ohne Käse, als vegane Variante, schmecken die Pizzen köstlich.

    Das Wasser in eine große Schüssel geben und die Hefe darin auflösen. Kürbis- und Sonnenblumenkerne zu Mehl mahlen und gemeinsam mit dem Vollkornmehl, Salz und Olivenöl zu einem geschmeidigen Teig verknetet. Das exakte Verhältnis von Mehl und Wasser muss man immer etwas individuell anpassen. Wird der Teig zu klebrig, gebt ihr einfach noch etwas Mehl hinzu oder entsprechend Wasser, wenn er zu fest geworden ist. Wichtig ist, dass der Pizzateig gut durchgeknetet (mindestens 5 Minuten) wird. Anschließend die Schüssel mit einem feuchten Küchenhandtuch bedecken und mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen, damit die Hefe arbeiten und der Teig aufgehen kann.
    Für die Tomatensoße den Knoblauch hacken, zu der Tomatenpolpa geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Hefeteig zu kleinen Pizzen formen und nach Belieben belegen.
    Im 250°C heißen Ofen brauchen die Pizzen ca. 10-15 Minuten auf mittlerer Schiene.

    14 Kommentare

    • Ihr beiden Lieben,
      das ist mal wieder ein traumhaftes Rezept, welches ich heute Abend gleich umsetzen möchte. Verratet ihr mir, bei welcher Temperatur und wie lange ihr die kleinen Pizzen gebacken habt? & habt ihr die Kartoffeln bzw. das Gemüse vorab kurz angegart oder roh auf die Pizzen gelegt?
      Allerliebst, Anja

      • Oh, die Zeit und Temperatur hatte ich heute morgen vergessen mit reinzuschreiben. Wir backen unsere Pizza immer bei 250°C etwa 10-15 Minuten auf mittlerer Schiene. Muss man immer mal schauen, ob schon alles goldgelb ist, oder droht zu verbrennen. Die Kartoffelscheiben haben wir kurz blanchiert und die Auberginen und Zucchini sind auf der Grillpfanne angebraten. Alles andere geht meist so in den Ofen. Brokkoli und Blumenkohl würde ich auch vorher dünsten. Liebe Grüße, Yannic

    • Da bekomme ich gleich einen Bärenhunger und plündere meinen Kühlschrank. Freut mich, dass das Küchentuch deiner Ur-Oma immer noch Verwendung findet. Ich hatte am Sonntag zum Picknicken auch eines mit ;).

      Ganz liebe Grüße

      • Dass du das auf dem Bild erkannt hast! Ja, ich muss schon sagen, das Küchentuch ist einfach toll und sehr fotogen, das wirst du in der nächsten Zeit noch öfter entdecken können :)

    • Ich habe – leider erst heute – euren Blog entdeckt und möchte euch ein großes Kompliment machen. Tolle Rezepte/Ideen wunscherschöne Fotos. Weiter so!

    • Hello! Your blog is a huge inspiration to me- and always makes for a beautiful read. This recipe was wonderful. I am always looking for more ways to incorporate seeds into my diet, and these pizzas make for both a great healthful crust and a yummy palate for seasonal veggie goodness. I topped mine with nectarines, jalapeños, cilantro and cherry tomatoes. It was delicious! Thanks again,

      Kirby

    • Hallo, ihr Lieben! Leider hab ich erst neulich euren tollen Blog entdeckt und bin begeistert!!! Sooooo viele tolle und einfache Rezepte und wunderschöne Fotos dazu!!!! Die Pizzen sind bereits im Ofen und ich kann es kaum erwarten, was meine Lieben dazu sagen!!! Vielen Dank für eure tollen Einfälle!!! Sabine

    • Ich liebe euren Blog! So viele schöne Fotos und tolle Rezepte. Letztens habe ich diese Rezept ausprobiert, doch das mit dem Mahlen der Kerne ging nicht wirklich gut. Ich habe auch eine Komo Fidibus Medium. Wie mahlt ihr die Sonnenblumenkerne damit eure Mühle nicht verklebt?

      • Liebe Anja, du darfst die Kerne gar nicht in der Getreidemühle mahlen!! Dort dürfen nur ölfreie Sachen rein wie natürlich Getreide, Mais, Reis oder Kichererbsen! Wir mahlen Kerne immer mit unserem Personal Blender. Ich hoffe, du hast die Mühle wieder sauber bekommen?! Liebe Grüße, Susann

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Scroll to top