Gartentagebuch

Anzucht der Jungpflanzen

Um die Saison zu verlängern und den Setzlingen einen leichteren Start unter kontrollierten, möglichst optimalen Bedingungen zu gewährleisten, ziehen wir einen Großteil der Gemüsekulturen aber auch der Schnittblumen vor.

Frühlingsfreude

Dieses Jahr ist alles anders, alles gute drei Wochen früher dran. Während wir noch mit den Vorbereitungen der Beete beschäftigt sind, erblüht und grünt alles um uns herum.

Nebel und Raureif

Für uns zeigt sich die kalte Jahreszeit in ihrer schönsten Form, wenn sich zu watteweichem Schnee noch Raureif gesellt, der auch die feinsten Ästchen, Blättchen oder getrockneten Beeren mit Eiskristallen ummantelt.

Goldener Winter

Während die meisten Veränderungen im Garten im Laufe der Jahreszeiten mehr oder weniger gemächlich vonstatten und nahtlos ineinander übergehen, verwandelt Schnee die Landschaft von jetzt auf gleich komplett.

Winterlicher Kranz

Ein winterlicher Kranz gebunden aus Haselruten, Hopfenranken und den Samenständen von Lunaria rediviva, Aster divaricatus “Tradescant” und Hydrangea paniculata „Kyushu“.

Frostiges Funkeln

Der erste Frost scheint die letzten Farbspritzer des Herbstes unter seinen funkelnden Eiskristallen zu konservieren.

Herbstlaub

Wie gerne würden wir im Herbst die Zeit anhalten, wenn Bäume und Sträucher in den schönsten Farben leuchten.

Verwandlung der neuen Staudenbeete

Die im Frühjahr neu gepflanzten Stauden haben eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht.

Septembermahd

Spätestens mit der Mahd unserer Blühwiesen wird der Abschied vom Sommer sehr deutlich.

Schnittblumenbeet im Morgennebel

Die Morgende, an denen die aufgehende Sonne mit aller Kraft dichten Nebel beiseite schiebt, sind für uns mit das Schönste am Herbst.